Renaturierung Bruchgraben

Der Bruchgraben ist ein Zufluss der Innerste und ein wichtiger Vorfluter in der Hildesheimer Börde. Der Fluss wurde stark begradigt und wird derzeit durch den Landkreis Hildesheim renaturiert. Im Rahmen dieses Vorhabens wurden zwei Projekte durch die ILEK-Region initiiert. Träger beider Teilprojekte ist die Paul-Feindt-Stiftung.

Im Zuge des ersten Teilprojekts wird eine Stahltreppe mit Zwischenpodest und einem Steg geplant. So soll der sichere Zugang zum Wasser gewährleistet werden. Die Molitorisschule der Gemeinde Harsum überwacht mit der Umwelt AG monatlich alle spezifischen Parameter, um Veränderungen, die durch die Renaturierungsmaßnahmen entstehen, nachzuweisen. Zugleich finden Umweltbildungsmaßnahmen durch das Umweltbildungszentrum Hankensbüttel statt. Das Projekt ist dem Handlungsfeld Kultur, Freizeit & Naherholung zuzuordnen. Zudem bedient es das Handlungsfeld Klima- und Umweltschutz.

Durch das zweite Teilprojekt soll ein Aussichtsturm mit Schotterweg und Brücke verwirklicht werden. Der Schotterweg soll den derzeitig bereits vorhandenen Radweg mit der Fußgängerbrücke verbinden. Auf der anderen Seite der Brücke wird ein Aussichtsturm mit fest installiertem Fernglas zur Betrachtung der Landschaft entstehen. Dieses Teilprojekt ist ebenso wie das oben genannte den Handlungsfeldern Kultur, Freizeit & Naherholung sowie Klima- und Umweltschutz zuzuordnen.

Die Projektskizze des Projekts "Renaturierung Bruchgraben" steht hier zum Download bereit.